Tesla Model 3 – Einstieg in das Fahren der Zukunft?

Elon Musk stellt mit dem Tesla Model 3 ein neues Elektrofahrzeug vor, welches neben einem massentauglichen Preis alle von Tesla bekannten Vorteile bieten soll. Das Fahrzeug kann bisher zwar nur vorbestellt werden, ist dennoch permanent in den Medien und der Gesellschaft präsent. Doch was kann der Tesla und wie sieht es mit der Alltagstauglichkeit aus?

Übrigens: Die Vorbestellung ist bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht verbindlich, eine Anzahlung von 1000 Dollar muss vom Interessenten geleistet werden. Bei einer Tesla aufladenStornierung der Vorbestellung wird diese natürlich komplett zurück erstattet.

Daten zum neuen Tesla Model 3

Bereits vor der offiziellen Vorstellung gingen bei Tesla über 100000 Vorbestellungen ein, obwohl die Auslieferung frühestens Ende 2017 starten soll. Bei den bisher bekannten Fakten sowie einem Preis von ca. 35000 US-Dollar vor Abzug aller steuerlichen Vorteile ist dies auch verständlich. So verspricht Tesla nicht nur hohe Performance, sondern auch maximale Sicherheit. Das Fahrzeug soll bei Bedarf in unter 6 Sekunden von 0 auf 100 Kilometer pro Stunde beschleunigen.

Bei der Form hat sich Tesla für eine klassische Limousine entschieden, allerdings fällt das Heck etwas klein aus. Genaue Angaben zur MotoriTeslasierung wurden bisher leider nicht bekannt gegeben, lediglich ein optionaler Allradantrieb ist offiziell verkündet. Im Innenraum sorgt ein moderner Touchscreen sowie ein Head-Up Display für futuristische Gestaltung, 5 Sitze stehen den Passagieren zur Verfügung. Die Reichweite gibt Tesla mit maximal 345 Kilometern an. Die bekannte Autopilot-Funktion wird auch im Tesla Model 3 zum Einsatz kommen.

Wie alltagstauglich ist das neue Tesla Fahrzeug?

Eine Frage, die sich nicht nur Experten, sondern vor allem die potenziellen Kunden stellen. Denn schließlich ist das Model 3 trotz gesunkenem Preis kein wirkliches Schnäppchen und dementsprechend als Zweitfahrzeug zu teuer. Kurz zusammengefasst: Je nach Anspruch kann das Tesla Model 3 tatsächlich als Ersatz für einen normalen Diesel oder Benziner herhalten. Hierfür ist vor allem die Reichweite von 345 Kilometern kombiniert mit der SuperCharge-Technologie verantwortlich.

Auch vereinzelte, längere Strecken sind somit kein Problem. Leider kann jetzt jedoch noch nicht gesagt werden, ob die versprochene Reichweite im Alltag auch wirklich erreicht werden kann. Gerade im Stopp-and-Go Verkehr auf dem Weg zur Arbeit oder bei schnellerem Fahrstil reduziert sich die Reichweite unter Umständen Tesla Ladestationdeutlich.Eine längere Fahrt in den Urlaub ist zum jetzigen Stand bei gemäßigter Fahrweise jedoch durchaus möglich.

Möchtest Du 10 Euro beim Reifenkauf sparen?

Deutlicher Nachteil des Tesla Model 3: Bei Kauf ist die Nutzung der Tesla Supercharger-Stationen nicht inklusive, schnelles Aufladen kostet dementsprechend Aufpreis. Mit 5 Sitzplätzen bietet das Fahrzeug zwar theoretisch genügend Platz, um die gesamte Familie sicher und komfortabel zu transportieren, aufgrund des kürzeren Hecks wird jedoch der Kofferraum relativ klein ausfallen. Ob der Wocheneinkauf mit Getränkekisten und Co. letzten Endes in diesem Platz finden wird, darf bezweifelt werden.

Positiv: Die fünf Sitze können bei Bedarf umgelegt werden, um somit eine größere Ladefläche zu schaffen. Auf Wunsch kann der Tesla jedoch auch als Zugfahrzeug eingesetzt werden, eine optionale Anhängerkupplung ist bereits bestätigt. Auch der bereits erwähnte, optionale Allradantrieb erhöht die Alltagstauglichkeit.

 

Diesen Artikel herunterladen
 

MisterGrip

Author: MisterGrip

Share This Post On
468 ad

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.