Sind meine Bremsen noch gut?

Wer mit abgefahrenen Bremsen fährt, trägt bei jeder Autofahrt ein hohes Sicherheitsrisiko. Nicht nur der Fahrer selber, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer können im Ernstfall gefährdet werden. Besonders im Winter, wenn die Fahrbahn häufig nass ist und die Sichtverhältnisse schlecht sind, verlängert sich der Bremsweg ohnehin. Wie Du erkennst, ob Deine Bremsbeläge noch gut sind, erfährst Du in diesem Beitrag.

Den Stand der Bremsflüssigkeit notieren

bremsen-koennen-eine-gefaehrdung-seinWichtig ist, den Stand der Bremsflüssigkeit im Ausgleichsbehälter in zeitlich regelmäßigen Abständen zu kontrollieren und zu notieren. Dafür brauchst Du nur die Motorhaube zu öffnen und nach einem kleinen Behälter Ausschau zu halten. Der Behälter besteht zumeist aus einem durchsichtigen Kunststoffgehäuse und ist im Motorraum zu finden.

Wenn Du ihn gefunden hast, dann musst Du nur ablesen, wo der Stand der Bremsflüssigkeit zwischen den angegebenen Markierungen liegt. Zwischen den Angaben „min.“ und „max“ sollte noch Flüssigkeit enthalten sein.

Der Zustand der Bremsscheiben vorne

Du kannst von außen einen Blick hinter die Räder Deines Autos werfen. Wenn Du vorher die Räder einschlägst, kannst Du vorne besonders gut dahinter sehen. Rückseitig sollte eine große silberne Scheibe zu erkennen sein.

Sollten sich Rostspuren auf der Bremsscheibe befinden, kannst Du das vernachlässigen. Dabei handelt es sich lediglich um sogenannten Flugrost. Der verliert sich durch das Bremsen ohnehin.

Die Bremsscheibe kann von leichten Riefen durchfurcht sein, die etwa das Aussehen einer Schallplatte haben. Das macht sich besonders bemerkbar, wenn die Bremsscheibe schon seit Längerem in Verwendung ist.

Möchtest Du 10 Euro beim Reifenkauf sparen?

Vorsicht ist geboten, wenn sich diese in einer deutlichen Ausprägung zeigen. Dann ist der Verschleiß zu stark und die Bremsscheibe sollte gewechselt werden. Es könnten sich ebenso Schäden durch Steine zeigen, die sich zwischen die Scheibe und die Beläge geklemmt haben.

Auch das ist ein Grund zum sofortigen Wechseln der Bremsscheiben. Besonders wichtig ist es, diese zu tauschen, wenn die Beläge erneuert werden. Durch tiefe Rillen könnten die neuen Bremsbeläge beschädigt werden. Daher werden in der Werkstatt ohnehin zumeist die Beläge und die Scheiben gemeinsam erneuert.

So werden die Bremsscheiben hinten kontrolliert

Auch bei den Hinterrädern sollten die Bremsscheiben durch die Sichtkontrolle gecheckt werden. Falls Du auch bei genauem Hinsehen beim besten Willen keine bremsenBremsscheibe entdecken kannst, dann fährst Du wahrscheinlich ein Kraftfahrzeug, das hinten mit Trommelbremsen ausgestattet ist.

Die Kontrolle der Trommelbremsen kann am besten in einer Werkstatt vorgenommen werden. Diese ist auch nur möglich, wenn die Räder vorher abmontiert werden. In den meisten Fällen müssen diese Bremsen nicht so häufig gewechselt werden. Denn sie haben eine extrem lange Haltbarkeit. In einigen Fällen können sie bis zu zehn Jahre oder länger halten.

Sind beim Bremsen Geräusche zu hören?

Achte beim Bremsen darauf, ob Du störende oder ungewöhnliche Geräusche hörst.

Das können zum Beispiel mahlende Geräusche sein, die sich schon hören lassen, wenn Du die Bremspedale nur leicht betätigst. Diese deuten darauf hin, dass die Bremsbeläge bereits abgefahren sind.

Weniger ungewöhnlich sind Geräusche, die Du hörst, wenn der Wagen gestanden hat. Dafür reicht eine Nacht aus. Dabei handelt es sich um Töne, die durch Flugrost oder Feuchtigkeit entstehen. Nach einer kurzen Zeit und einigen Bremsvorgängen sollte das jedoch nachlassen.

bremsen-kannst-du-selbst-kontrollierenSollten die Störungen jedoch nach einer gewissen Zeit nicht verschwinden, dann kann es sein, dass die Beläge verschlissen sind.

Nochmals Bremsflüssigkeit kontrollieren

Nach einer Autofahrt, während der sich Geräusche bemerkbar gemacht haben, kannst Du, um sicherzugehen, den Stand der Bremsflüssigkeit erneut kontrollieren. Sollte dieser in der Zwischenzeit abgesunken sein, müssen die Beläge getauscht werden.

Der Flüssigkeitsverlust ist einfach zu erklären: Die Bremskolben wandern wegen der fehlenden Stärke der Beläge näher zu der Bremsscheibe.

Darin besteht auch die besondere Gefahr, die bei abgefahrenen Bremsbelägen besteht. Der Pedalweg bleibt während dieser Zeit nämlich gleich.

Fazit

Es lohnt sich, die Bremsscheiben sowie den Stand der Bremsflüssigkeit regelmäßig zu kontrollieren. Denn dadurch kannst Du Verschleiß schnell erkennen und sicherer fahren.

Diesen Artikel herunterladen

MisterGrip

Author: MisterGrip

Share This Post On
468 ad

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.