Lohnt es sich an der Ampel den Motor auszuschalten?

An der Ampel sparen beitragDer Blick auf die Preise an der Zapfsäule verrät es: Sprit ist einfach teuer. Da wäre es doch schön, wenn es gerade im Stadtverkehr eine einfache Möglichkeit gäbe, den einen oder anderen Tropfen einzusparen. Oft wird von Experten empfohlen, wenn man an einer Ampel steht, einfach den Motor auszuschalten. Bringt das aber tatsächlich eine Ersparnis?

Viele moderne Autos sparen automatisch an der Ampel

Viele moderne Autos haben ohnehin ein sogenanntes Start-Stopp-System integriert, das in Standphasen dafür sorgt, dass der Motor automatisch ausgeschaltet wird. Gerade in Großstädten mit lästigem Stop-and-go-Ver­kehr wird so der Benzin- oder Dieselverbrauch verringert. Aber auch auf Landstraßen oder verstopften Autobahnen gibt es immer wieder Situationen, in denen der Motor unnötig läuft.

Ohne Start-Stopp-System

Wenn Du nun ein Auto ohne ein solches System hast, dann wirst Du Dir sicher die Frage stellen, ob es Sinn macht, einfach per Hand den Motor an der Ampel solange auszustellen, bis Du wieder weiterfahren kannst. Der ADAC informiert hierzu auf seiner unter auf seiner Webseite, dass immer dann, wenn man länger als 20 Sekunden wartet, mit dem Ausschalten des Motors eine Ersparnis zu erwarten ist.

Übrigens gibt es hierbei auch Tücken, auf die der ADAC hinweist. So kann es sein, dass beim Ausschalten der Zündung das Abblendlicht automatisch auf Standlicht geschaltet wird, jedoch dürfe, so der ADAC, das Standlicht nur bei parkenden Autos eingeschaltet sein. Ob dies der Fall ist, kannst Du bei Deinem Auto aber ganz leicht selbst überprüfen. Die größte Angst des Autofahrers ist indes, dass der Motor einfach nicht wieder anspringt. Dies ist meist auf eine leere Batterie zurückzuführen.

Gefahr im Winter

So kann es sein, dass man gerade im Winter mit ständigem Ein- und Ausschalten des Motors die Batterie überfordert und man einen anderen Autofahrer um Starthilfe bitten muss. Daher sollte man mit dieser Spritspartechnik warten, bis der Motor warm gelaufen ist.

Denn: Wenn man sich auf diese Weise im schlimmsten Fall nach und nach die Autobatterie ruiniert, dann ist die Ersparnis beim Verbrauch ganz schnell wieder von den Kosten einer Ersatzbatterie aufgefressen. Trotzdem kann, gerade wenn man weiß, dass eine bestimmte Ampel eine lange Rotphase hat, es sinnvoll sein, dem Motor beim Warten eine kurze Ruhepause zu gönnen.

Möchtest Du 10 Euro beim Reifenkauf sparen?

An der Ampel Benzin sparen Inhalt

Fazit

Allerdings: Wenn Du nun also an jeder Ampel den Motor abstellst, nur um mit einem Kavalierstart mit quietschenden Reifen und durchgedrücktem Gaspedal wieder auf die erlaubte Geschwindigkeit zu beschleunigen, dann wirst Du am Ende des Tages wohl kaum sparen. Um Sprit zu sparen, musst Du also Deine ganze Fahrweise diesem Ziel unterordnen. Dann lohnt es sich auch, den Motor bei langen Leerlaufphasen auszustellen. Dein Geldbeutel und die Umwelt wird es Dir danken.

 

Artikel als PDF herunterladen!
 

 

MisterGrip

Author: MisterGrip

Share This Post On
468 ad

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.