Die wichtigsten Unterschiede zwischen Winterreifen und M+S Reifen

Zur Verfügung stehen M+S Reifen, also Matsch und Schnee Reifen, oder die altbewährten Winterreifen. Jedes Jahr, spätestens wenn der erste Nachtfrost droht, kommt  die Frage auf, welche Reifen für die Wintersaison aufgezogen werden sollen. Beide Varianten haben gewisse Vor- und Nachteile, die dabei abzuwägen sind. Allerdings wissen viele Autofahrer nicht genau, welche Unterschiede es wirklich zwischen einem Winterreifen und M+S Reifen gibt. Zusätzlich stellt sich auch die Frage, worauf der Fahrer beim Kauf für die kalte Jahreszeit besonders achten sollte.

Die Vorteile von Winterreifen

ms-reifen-ganzjaehrig-nutzbar-bei-schneefall-aber-winterreifen-besserEine besondere Gummimischung macht die Winterreifen aus, damit sie sich auch bei niedrigen Temperatur geschmeidig und elastisch der Fahrbahn anpassen können.  Dadurch erzeugen sie den gewünschten Grip. So kann der Reifen auf der Fahrbahn besser haften als ein Sommerreifen.

Um diesen Grip zu verbessern, verwenden die Reifenhersteller unterschiedliche Profile. Sie sind mit einzigartigen Profilrinnen, Blöcken, Einschnitten oder Lamellen versehen, um die Bodenhaftung auch bei Schnee, Glätte oder Schneematsch zu behalten. Außerdem verfügen Winterreifen über eine eigene Laufrichtung, die beim Wechsel der Reifen beachtet werden muss.

So kann ein loser, nachgiebiger Untergrund wie Schneematsch durch die Laufrinnen in der Laufrichtung abgeleitet werden. Darum kann ein guter Winterreifen durch seinen Grip seinem Fahrer auch bei nachteiligen Straßenbedingungen ein sicheres Fahrgefühl geben.

Allerdings ist ein Winterreifen maximal 6 Jahre haltbar, da sich die Gummimischung mit der Zeit verhärtet und unbrauchbar wird. Diese veralteten Reifen dürfen auch dann nicht mehr verwendet werden, wenn die Profiltiefe noch mindestens 1, 6 mm beträgt.

Der Gesetzgeber schreibt die Verwendung von Winterreifen vor, um das Unfallrisiko durch mangelnde Reifenhaftung zu reduzieren. Ausgenommen davon sind allerdings M+S Reifen, die auch als Ganzjahresreifen oder Allwetterreifen bezeichnet werden.

Möchtest Du 10 Euro beim Reifenkauf sparen?

M+S Reifen für das ganze Jahr ersparen den Reifenwechsel

Im Gegensatz zu den Sommer- und Winterreifen müssen die M+S Reifen nicht ausgetauscht werden. Sie sind in der Anschaffung etwas teurer als Saisonreifen, aberms-reifen-im-unterschied-zu-winterreifen dafür benötigt der Autofahrer nur einen Satz Reifen.  Der Wechsel der Autoreifen zweimal im Jahr entfällt wie auch die Lagerung des Reifensatzes, der gerade nicht gebraucht wird.

Ganzjahresreifen sparen also auch Geld, Zeit und Arbeitsaufwand. Allerdings haben sie auch den Nachteil, dass sie sich in den warmen Sommermonaten schneller abnutzen als die speziellen Sommerreifen. Leider steigern sie auch den Spritverbrauch, da sie nicht so optimal an die Fahrbahn angepasst sind wie die Saisonreifen.

Allwetterreifen sind an ihrer M+S Kennung inklusive eines Schneeflockensymbols zu erkennen. Rechtlich gesehen werden M+S Reifen als Winterreifen eingestuft, die jedoch auch in den Sommermonaten benutzt werden dürfen.

Ganzjahresreifen unterscheiden sich allerdings durch ihre optimierte Laufflächenmischung, die bei kalten Temperaturen ihre Elastizität behalten wie ein echter Winterreifen, aber im Sommer auch ähnlich leistungsstark wie ein herkömmlicher Sommerreifen bleibt. Somit ist der M+S Reifen der echte Allrounder unter den Reifen.

Winterreifen oder M+S Reifen wählen?

ms-reifen-bei-matschEs ist wie immer eine Frage der persönlichen Prioritäten und natürlich auch der regionalen Wetterbedingungen, ob ein Autofahrer M+S Reifen oder Saisonreifen bevorzugen sollte.

Wer in schneereichen Gebieten wohnt, sollte auf jeden Fall auf Winterreifen zurückgreifen, da in solchen Fällen die Spezialisten die beste Leistung bei schlechten Wetterbedingungen aufweisen.

Dagegen können Autofahrer in Regionen, in denen das Wetter weniger extrem ist und einfach mehr Regen als Schnee fällt, ruhig auf Allwetterreifen setzen. Deshalb ist die Frage, ob die Kosten für den leicht erhöhten Spritverbrauch die Kosten für die Saisonreifen, die ständigen Reifenwechsel wie auch die Lagerung aufwiegen können. Sie sind für Autofahrer praktisch, die nur eine geringe Kilometerleistung im Jahr haben, da sie sich nicht ständig um die Reifenwechsel kümmern müssen.

Darum sollte sich jeder Autofahrer für seine Entscheidung zunächst fragen, welche Ansprüche er an seine Autoreifen er hat.

Die besten Winterreifen findest Du zum Nachlesen übrigens in diesem Artikel zum Speedindex T und in diesem Artikel zum Speedindex H.

 

 

Diesen Artikel herunterladen
 

MisterGrip

Author: MisterGrip

Share This Post On
468 ad

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.