Die drei größten Flops der Autogeschichte

Bei der Aufzählung der größten Flops in der Automobilgeschichte fällt Dir vielleicht der katastrophal vermarktete Ford Edsel ein. Aber auch der Porsche 914 und der NSU Ro 80 haben ihren Herstellern nicht nur einen außergewöhnlichen finanziellen Schaden zugefügt.

Ford Edsel als Paradebeispiel für einen der größten Flops

flops-der-autogeschichteFür viele Experten aus der Automobilbranche gilt der Ford Edsel als das Paradebeispiel für misslungene Werbestrategien. Als die Wirtschaft in den Vereinigten Staaten zum Beginn der 1950er Jahre boomte, wollte Ford im Preissegment zwischen der eigenen Einstiegsmarke und dem Mercury eine dritte Marke entwickeln.

Ursprüngliche Fahrzeugentwürfe, durch die der Edsel sich tatsächlich entscheidend von der Masse abgehoben hätte, verwarf das Management aufgrund von hohen Kosten. Obwohl Marktforscher innerhalb des Unternehmens sich darüber einig waren, dass der Name sich negativ auf die Verkaufszahlen auswirken würde, benannte man die neue Fahrzeugmarke nach dem einzigen Sohn des Unternehmensgründers Henry Ford.

Wegen der intensiven Öffentlichkeitsarbeit von Ford galt der Edsel bereits vor dem Verkaufsstart als technologischer Durchbruch in der Automobilbranche und weckte somit sehr hohe Erwartungen.

Drei Millionen US-Amerikaner, die innerhalb von wenigen Tagen das neue Modell bei Händlern besichtigten, waren jedoch enttäuscht darüber, dass der Edsel im Vergleich zu Konkurrenzmodellen kaum einen Entwicklungssprung darstellte. Das Öffnen der Motorhaube durch Elektronik und Bremsen, die sich selbst justierten, waren die einzigen bemerkenswerten Neuerungen, mit denen die Mittelklasse-Marke punktete.

Die Presse zeigte sich ebenfalls sehr irritiert, als das Auto die gemachten Versprechungen kaum hielt. Daraufhin wurde der Ford Edsel von Journalisten teilweise mit vulgären Begriffen verspottet. Das Erscheinungsbild des Kühlergrills bezeichneten einige Zeitungen als Toilettensitz, während andere Medien dieses Bauteil sogar mit Geschlechtsteilen verglichen.

Möchtest Du 10 Euro beim Reifenkauf sparen?

Zum endgültigen Einbruch der Verkaufszahlen kam es schließlich durch Qualitätsprobleme und die zu langsame Lieferung von Ersatzteilen.

Für diese Probleme war Ford letztlich selbst verantwortlich. Denn es gab keine eigene Produktionsstätte für den Edsel, weil der Abteilungsleiter Robert McNamara sich von Anfang an gegen die Entwicklung eines Mitteklasse-Modells aussprach. flops-auch-bei-porsche

Drei Jahre nach dem Beginn der Edsel-Produktion wurde das misslungene Marken-Projekt von Ford 1960 eingestellt. 2011 bezifferten Experten den gesamten Verlust, den der Autohersteller wegen des Edsels erlitt, auf zwei Milliarden US-Dollar.

Flops durch VW-Porsche-Kooperation und Wankelmotor-Blamage mit dem NSU Ro 80

Der von 1969 bis 1976 produzierte Porsche 914 war das Ergebnis einer misslungenen Kooperation von Porsche und Volkswagen. Vor dem Produktionsstart verstarb der VW-Chef Heinrich Nordhoff, der das gemeinsame Projekt ins Leben gerufen hatte. Weil Nordhoffs Nachfolger Kurt Lotz von der Kooperation weniger begeistert war, kam es zum Bruch von mündlichen Vereinbarungen und einem Finanzierungsstreit, der die Entwicklung des Porsche 914 negativ beeinflusste.

Neben der zu geringen Leistung von ursprünglich 80 PS war auch der Verkaufsname „VW-Porsche“ ein Problem. Stammkunden beider Autohersteller ließen sich für diese ungewöhnliche Mischung nicht begeistern. Nach der Produktion von lediglich 3.400 Porsche 914 stieg der Stuttgarter Hersteller bereits aus dem Projekt aus.

Dem NSU Ro 80 wurde wiederum der sogenannte Wankelmotor zum Verhängnis.

flops-bei-vw-wegen-falschem-motorWährend dieser spezielle Rotationskolbenmotor im Test mit Profis noch ordentliche Ergebnisse lieferte, kamen zahlreiche Kunden der NSU Motorenwerke mit den besonderen Anforderungen des Motors nicht zurecht.

Wer beim Anlassen Gas gab, kam nicht vom Fleck und wurde stattdessen oft bald von einem Motorschaden überrascht.

Die katastrophale Zuverlässigkeit, an der die Wankelmotoren im Alltag scheiterten, führte für den NSU Ro 80 zu einem massiven Imageschaden. Deshalb wurde die Produktion 1977 nach knapp zehn Jahren endgültig eingestellt.

Fazit: Drei absehbare Flops trotz unterschiedlicher Ursachen

Obwohl der Marketingflop Ford Edsel, das VW-Porsche-Missverständnis Porsche 914 und die Motorenkatastrophe NSU Ro 80 aus sehr unterschiedlichen Gründen als Imageschaden in die Automobilgeschichte eingingen, erkennst Du bestimmt eine Gemeinsamkeit.

Bei allen Modellen wurden bereits vor dem Produktionsstart bei der Entwicklung und Vermarktung entscheidende Fehler begangen.

 

 

Diesen Artikel herunterladen
 

MisterGrip

Author: MisterGrip

Share This Post On
468 ad

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.