Apples iCar: Gerücht und Wirklichkeit

Apple iCar beitragDer US-amerikanische Technologiekonzern Apple ist weltweit bekannt für seine technologischen Errungenschaften und Erfindungen. Für viele seiner Fans ist der Konzern und seine innovative Technologie sogar inzwischen fast so etwas wie ein Kult geworden. Die neuen Produkte werden gekauft, einfach nur um sie zu haben. iPhone, iPad und Apple Watch gehören zu den Klassikern. Es folgte ein Fernseher und nun wurde bereits vor einiger Zeit bekannt, dass der Technologieriese aus Amerika ein neues Technologiewunder in der Planung hat: Das iCar, ein Auto von Apple! Im Folgenden werden wir uns dieses Pläne mal genauer anschauen und gucken, wie so ein Auto aussehen könnte und was es können wird.

Wie ist der Stand der Entwicklung des iCars?

Der aktuelle Stand der Entwicklung des iCars ist der, dass das Projekt auf Eis liegt. Es gibt zwar immer wieder Gerüchte dass Apple weiter an der Idee plant, jedoch ist die Entwicklung oder gar eine Produktion und Veröffentlichung derzeit eher nicht zu erwarten. Es handelte sich bei dem iCar um eine Entwicklung von Steve Jobs, der damit einen Traum erfüllen wollte. Das derzeitige Management von Apple hingegen verfolgt eher andere Projekte, wie die kürzlich veröffentlichte Apple Watch und eine Weiterentwicklung im Bereich Tablets und Smartphones.

Wer hat das iCar Entwickelt?

Das iCar wurde von Apple in Kooperation mit Volkswagen geplant und designed. Der deutsche Automobilbauer sollte dabei für den Part rund um das Auto verantwortlich sein, während der Technologieriese Apple für die technische Ausstattung verantwortlich sein sollte. Apple hat damit für seine Planung auf einen soliden Automobilhersteller gesetzt. Das liegt vielleicht auch daran, dass Steve Jobs nicht viel von der US Autoindustrie gehalten hat, die zu der Zeit darüber hinaus auch in einer schweren Krise steckte.

Besonderheiten des iCar von Apple und Volkswagen

Das Apple iCar sollte – wie bei Apple üblich – gleich mit mehreren technischen Innovationen begeistern. So sollte es möglich sein, über ein Smartphone oder ein anderes Apple Gerät, den Benzin- und Flüssigkeitsstand des Fahrzeuges abzufragen. Darüber hinaus sollte es möglich sein, Fenster zu öffnen und zu schließen, den Motor zu starten, etc. Das Innere des Fahrzeuges sollte natürlich spartanisch und einfach gehalten sein. Ein modernes Cockpit, darüber hinaus nur einen großen Touchscreen Bildschirm. Das war die Idee die Apple hatte.

Natürlich sollte in den Touch Screen neben Siri auch zahlreiche bekannte und beliebte Apps integriert werden. Weitere Apps sollte der Fahrer nach belieben installieren können. Per WiFi sollte sich das iCar Informationen von anderen Fahrzeugen und über den Verkehr holen. Es sollte so wissen wo sich welche Fahrzeuge befinden, wo Stau ist und den Fahrer darüber hinaus sicher zum Ziel führen. Eine externe Kamera war in der Lage, Verkehrsschilder auszulesen, so dass der Fahrer auch bei schlechter Sicht und bei großer Entfernung Warnhinweise und Verkehrsschilder auf den Display – ggf. mit Warnton – angezeigt bekommen konnte. Das Gleiche sollte auch bei Kollisionswarnungen oder Spurverlust passieren.

Über eine Kommunikation mit den Ampeln sollte das iCar in der Lage sein, grünes Licht zu beantragen, damit die Ampel bei Ankunft des Fahrzeuges – wenn möglich – auf grün steht. Eine Innenkamera sollte in der Lage sein, den Fahrer zu beobachten. Fallen die Augen zu, oder sind andere Kriterien erfüllt, die das iCar annehmen lassen, dass der Fahrer schläft, dann sollte der Sitz vibrieren und Siri sollte eine Warnung ausgeben, etwa „Hallo Fahrer! Nicht Schlafen!“ Sollte sich der Fahrer definitiv nicht erwecken lassen, würde Siri die Kontrolle über das Fahrzeug übernehmen, es Abbremsen, den Warnblinker einschalten und den Motor abstellen. Dabei würde der Fahrer über einen Warnton auf die Gefahr hingewiesen.

Möchtest Du 10 Euro beim Reifenkauf sparen?

Wird das iCar doch noch kommen?

Apple iCar PhoneaufgangNeben dem Prototypen hat Apple kein weiteres iCar entwickelt und aus offiziellen Kreisen ist auch nichts über die Pläne eines iCar in der Zukunft bekannt. Es bleibt also nur übrig abzuwarten und sich überraschen zu lassen. Mit dem technologischen Fortschritt, den wir in unserer Zeit erzielt haben, ist ein iCar jedoch durchaus möglich – wenn auch vielleicht nicht von Apple. In der Tat haben bereits mindestens zwei Hersteller damit begonnen, mit einem ähnlichen Konzept zu experimentieren. Auch die Steuerung von Fahrzeugfunktionen per App ist bei einigen Herstellern schon kein Problem mehr. Das iCar ist also schon lange nicht mehr reine Utopie, ob es jedoch von Apple kommen wird ist mehr als fraglich.

Das MisterGrip-Fazit

Das iCar war seiner Zeit eine exklusive und innovative Idee von Steve Jobs, die sicher eine Neuheit dargestellt hätte. Zwar konnte das iCar nicht alleine fahren, sah jedoch futuristisch aus und hätte die Fahrt deutlich sicherer und entspannter machen können. Alles in allem eine weitere tolle Idee von Apple, die jedoch sehr wahrscheinlich nicht mehr kommen wird, da inzwischen bereits andere Unternehmen dieses Konzept aufgegriffen haben und die aktuelle Appleführung eindeutig andere Schwerpunkte setzt. Dennoch ist es sehr wahrscheinlich, dass es in einigen Jahren zumindest ein iCar-ähnliches Fahrzeug geben wird!

 

Artikel als PDF herunterladen!
 

 

MisterGrip

Author: MisterGrip

Share This Post On
468 ad

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.