Ab wann Winterreifen?

Ab wann sind Winterreifen Pflicht? Dass es kein konkretes Datum gibt, irritiert Autofahrer. Früher galt die Faustregel: von O bis O – also von Oktober bis Ostern. Allerdings sind die Witterungsverhältnisse in den einzelnen Regionen Deutschlands so unterschiedlich, dass ein konkretes Datum der Sicherheit eher Winterreifen in Süddeutschlandentgegenwirken als sie begünstigen würde.

Winterreifen in Deutschland hängen von der Situation ab

Glatteis und Schneematsch, Schneeregen oder Reifglätte benötigen eine besondere Profilierung der Reifen und gelten damit als Grundlage der Winterreifenpflicht.

Im Gegensatz zu den Gesetzgebern richtet sich der Winter aber nicht nach einem konkreten Datum, sodass man zum Beispiel wie früher gültig, davon ausgehen kann, dass der Schnee nach dem Osterwochenende taut und die Sommerreifen montiert werden können. Auch der meteorologische Winterbeginn nimmt keinen Einfluss auf die Winterreifenpflicht und steht somit nicht im Fokus des Autofahrers.

Mit einer aufmerksamen Verfolgung des Wetterberichts kannst Du Fehler vermeiden und sicher sein, dass Du mit der Umrüstung auf Winterreifen nicht länger als nötig wartest.

Alternativ bieten sich sogenannte M&S Reifen für die ganzjährige Nutzung an. Diese solltest Du aber nur in Regionen mit geringerem Schneefall und beispielsweise für Stadtfahrten wählen, da sie Dir im Gebirge wenig Sicherheit bieten und nicht über das Profil für schneebedeckte oder matschige Straßen verfügen.

Versicherungsleistungen hängen von korrekter Reifenwahl ausWinterreifen richten sich nicht nach Datum, sondern situativ

Zuerst musst Du wissen, welche Merkmale einen zugelassenen Winterreifen oder M&S Reifen auszeichnen und im Versicherungsfall zur tatsächlichen Kostenübernahme nach einem Unfall beitragen. M&S Reifen erkennst Du an ihrem auf dem Gummi gedruckten Schneekristall sowie der ersichtlichen Bezeichnung mit den aufgeführten Buchstaben M + S.

Möchtest Du 10 Euro beim Reifenkauf sparen?

Bei klassischen Winterreifen siehst Du ein viel tieferes Profil als bei Sommerreifen und hast das Gefühl, dass die Reifen im Allgemeinen dicker und voluminöser sind. Winterreifen sollten die Profiltiefe von 4 Millimetern nicht unterschreiten, da auch ein zu niedriges Profil zum Verlust des Versicherungsschutzes führt und Dich im Falle eines Unfalls mit den Kosten für entstandene Schäden allein da stehen lässt.

Die Verletzung der Winterreifenpflicht kann in einer Verkehrskontrolle zu einem Verbot der Weiterfahrt, zu einem Punkt in Flensburg und empfindlichen Bußgeldern führen. Somit ist der Verlust des Versicherungsschutzes nur der sprichwörtliche Tropfen auf dem heißen Stein und nicht die einzige Ahnung, mit der Du bei einer Fahrt Winterreifen sind Pflicht bei Schneemit ungeeigneten Reifen rechnen musst.

Entscheide situativ – wenn Schnee angekündigt ist: Winterreifen!

Im Hochgebirge kannst Du Dich auf die Faustregel überhaupt nicht verlassen und musst davon ausgehen, dass es bereits vor dem Oktober schneit und die Straßen auch bis weit nach Ostern ohne Winterreifen nicht befahrbar sind.

Somit ist das Reisewetter ein hilfreiches Indiz für Deine Entscheidung, lebst Du in schneereicher Region oder planst einen Wochenendausflug in die Alpen oder beispielsweise in den Harz.

Die nicht nach Datum konkretisierte Winterreifenpflicht entbindet Dich nicht davon, vorausschauend zu entscheiden und selbst aktiv zu werden. Ein Datum wäre nicht dienlich, da der Wintereinbruch von regionalen Unterschieden geprägt ist und sich nicht für das gesamte Bundesgebiet pauschalieren lässt.

Während Mitteldeutschland oder Süddeutschland häufig gar keinen wirklichen Winter spüren, kann dieser im Gebirge oder im Norden des Landes sehr früh an die eigene Tür klopfen und zum Winterreifen aufziehen animieren.

 

 

Diesen Artikel herunterladen
 

 

MisterGrip

Author: MisterGrip

Share This Post On
468 ad

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.